Press

Europe's diplomacy needs a radio station

The European Voice mentions one of the pilot projects proposed in the More Europe research paper prepared by Dr. Damien Helly: a worldwide European cultural radio service.

Politik & Kultur „Inside out – mehr Europa zum Wohl aller“

Kulturpolitik in Europa ist erst im – informellen – Entstehen; wäre das nicht so, überließe man Wesentliches ausschließlich dem ‚Markt‘, der immer mehr einem Oligopol gleicht. Informell, weil die ‚Kompetenzen‘ limitiert sind; wäre das nicht so, ginge gar nichts; bliebe es allerdings langfristig bei langsamen Hochseilakten, wo das ‚Netz‘ wichtiger zu sein scheint als der mutige Schritt voran, verkäme Politik in der Tat zu Bürokratie, und die ‚Schuld‘ trüge ‚ausnahmsweise‘ der Klub der Mitgliedsstaaten, und nicht die viel und oft zu Unrecht gescholtene Kommission.

Lancement de la campagne More Europe

La Scène - Le magazine des professionnels du spectacle, présente l'initiative More Europe

Mehr Europa durch mehr Kultur

Die Initiative „More Europe“ kämpft gegen die Ökonomisierung aller Ideen. Mitten in der so genannten Finanzkrise tritt die Initiative „More Europe“ gegen Ökonomisierungswahn, Bankenmacht und die Dominanz des Profitdenkens auch im kreativen Bereich an – unterstützt von zahlreichen europäischen Kulturstiftungen oder dem Goethe-Institut. Die Initiative will die alte europäische Idee von der Annäherung durch Kultur und Kulturaustausch wiederbeleben.

Salzburger Nachrichten - „Wir müssen neue Narrative aufspüren“

Gottfried Wagner ist ein ungewöhnlicher Staatsbediensteter im Kulturministerium. Die Anrede „Ministerialrat“ mag er gar nicht, dabei klingt seine Stellenbezeichnung noch bürokratischer als sein Titel: „Stabstelle internationale kunst- und kulturpolitische Sonderprojekte des BMUKK“.

Campaign for More Europe outside Europe launched

Leading European opinion leaders came together in Brussels on 8 December 2011 to strongly unite behind a new civic initiative More Europe. The event launched a 12 month long campaign, which aims to convince politicians and policy makers to place cultural relations - one of the strongest assets that Europe has - in the heart of the EU’s external affairs.
Guest speakers at the conference held in Bozar expressed regret that cultural relations, which are ever more important in emerging countries, is absent from the newly established European External Action Service and its policies.